Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hand aufs Herz: Wer von Euch würde es heutzutage einer offiziellen Behörde melden, nachdem er eine spektakuläre UFO-Sichtung gemacht hätte? Keiner? Dachte ich mir. Schließlich weiß man ja, was man daraufhin zu erwarten hat ­– Diskreditierung, Besuch von den Men in Black, vielleicht sogar Zwangseinweisung in eine geschlossene Anstalt. Wir kennen das inzwischen zur Genüge aus diversen TV-Serien, der einschlägigen Verschwörungsliteratur … und leider auch aus Berichten persönlich Betroffener.

Ja, solche Mechanismen gehören nicht nur zur Genrekonvention aus Hollywood – sie werden sehr wohl auch bei uns eingesetzt. Die Amerikaner haben diese Vorgehensweisen nicht mal erfunden! Wie bei so vielem auf diesem Gebiet haben sie auf Erfahrungen aus Europa zurückgegriffen.

Klick für die „Majestic Protocols“ (PDF) – die offiziellen F.A.F.N.E.R.-Richtlinien bei transdimensionalen Angelegenheiten!

Federführend hierbei war und ist eine europaübergreifende militärische Forschungseinrichtung für Paranormales mit Sitz in Schweden, gegründet 1925 durch die Paneuropa-Union: F.A.F.N.E.R. Dieser Name ist ein an jenen Drachen angelehntes Apronym, dessen Blut Siegfried Unsterblichkeit verlieh. Die offizielle Bezeichnung lautet: Foundation for Analysis, First-place Neutralization and Extreme Retrieval. Sie untersteht dem RISC (Reality Intersection Security Council).

Die genaue Entwicklung von F.A.F.N.E.R. in den ersten Jahren ist mir nicht bekannt; ich konnte bisher nur Folgendes herausfinden: Inspiriert durch Otto von Habsburgs Suche nach dem sang réal, dem “echten Blut” oder Hl. Gral, den Nachfahren Jesu, bildete sich ein okkulter Untergrund innerhalb der Paneuropa-Union. Und nachdem die Prieuré de Sion ihren Einfluß eingebüßt hatte, übernahm F.A.F.N.E.R. auch deren Erkenntnisse aus Bruchstücken und Archiven.

F.A.F.N.E.R. baute seinen Einfluß massiv aus. Später gab es immer wieder auch inoffiziellen Informations- und Agentenaustauch zwischen Europa (F.A.F.N.E.R.), Amerika (Majestic 12) und der UdSSR (Aura-Z). Die Organisationen befruchteten sich durchaus gegenseitig; so erinnert das Abzeichen des First Earth Battalion etwa deutlich an dasjenige von F.A.F.N.E.R.

Klick für das Field Manual des First Earth Battalion!

Wer nicht weiß, von wem ich hier spreche, dem kann ich nur dringend die Lektüre dieses Obskuristan-Artikels ans Herz legen, in dem Dr. Nachtstrom den Hintergründen der parapsychologischen Kriegsführung nachgeht: “Psi-Superhelden und Paraspione II”. Und das Standardwerk des wunderbaren Jon Ronson über das First Earth Battalion gehört sowieso in jedes Bücherregal:

F.A.F.N.E.R. ist in mehrere Abteilungen gegliedert; es steht zu vermuten, daß eine davon Gladio-Operationen koordinierte. Einer anderen Abteilung (MK-SHADOW) gehörte Viktor Augenfeld für einige Jahre an, bevor er desertierte und zu PANTHERION stieß.

MK-SHADOW beschäftigt sich seinen Aussagen nach insbesondere mit Gedankenkontrolle und der Manipulation der menschlichen Persönlichkeit. Dazu wurden in einem Bündel von Experiment-Reihen unter dem Namen Project JEKYLL u. a. MK-Ultra-Techniken mit modifizierten henochischen Beschwörungen verschmolzen. Gerechtfertigt wurden alle Experimente damit, mehr Informationen über die Wirkung und Vorgehensweise des “Feindes” zu gewinnen. Man muß F.A.F.N.E.R. zugute halten, daß im Zuge dieser Forschungen tatsächlich einige paranormale Angriffe auf die Bevölkerung Europas abgewehrt werden konnten. Andererseits gab es sicherlich mindestens ebenso viele Aktionen, deren “Ethik” sich auch noch so machiavellistisch gesinnten Strategen entzog.

Gefährlich: Operations Leader Major Fellner. Production still / Pilotfilm

Bis April 2010 war eine zentrale Einheit von F.A.F.N.E.R. (angegliedert Level III · Communications, Exchange and Analysis mit eigenem Dimensionsfunk, Magic Positioning System und Xenobiologie-Labor) in einem ehemaligen Speicher in den Docklands von London stationiert. Dann übersiedelte die Major Fellner unterstehende Abteilung nach Graz. Sie soll nicht nur in Kontakt mit europäischen Regierungen stehen, sondern auch mit anderen Welten kommunizieren, da sie neben modernster Militärtechnologie auch über eigene transdimensionale Geräte verfügt. Auch ihr Einfluß auf globaler Ebene ist beträchtlich, wie dieses geleakte Video zeigt: