Tags

, , , , , , , , , , , , , , ,

In umkämpftem Gebiet existiert oft so etwas ein neutraler Boden, auf dem sich die Vertreter verschiedener Fraktionen begegnen. Auch im übersinnlichen Graz hat sich so einer etabliert – die Taverne zum Güldenen Bären. Hier herrscht traditionell Waffenruhe, für hier verabredet man ‘diplomatische’ oder konspirative Treffen, hier werden Informationen und Geiseln ausgetauscht … und manchmal sogar einfach mal nur ein Bier getrunken (obwohl die meisten hier eher den vorzüglichen Met schätzen).

Lohnt sich immer: ein Besuch im Güldenen Bären

Die Taverne wird gerne auch von der Mittelalter- und Rollenspiel-Szene frequentiert – da fallen ein paar Typen in obskuren Roben oder exotischen Uniformen, mit nicht zuordenbarem Akzent oder einem weißen Button nicht weiter auf. Stammgäste und Personal mögen sich zwar manchmal über etwas wirklich seltsame Gestalten wundern, die hier ein und aus gehen … aber das war hier wohl immer schon so. Und besser, man schaut nicht zu genau hin, man könnte ja dabei ertappt werden. Die Insider erkennen sich natürlich untereinander, denn sie wissen, worauf sie achten müssen – wenn sie nicht ohnedies schon durch langjährige Auseinandersetzungen miteinander bekannt sind.

Seit dem Jahr 2000 mit kultigen Sendungen on air: Tarek Al-Ubaidi

Hier war es auch, daß ein folgenschweres Treffen stattfinden sollte: Tarek Al-Ubaidi, der Moderator der grenzwissenschaftlichen Talk Radio-Sendung CROPfm, wurde durch seine Nachforschungen über Mind Control auf F.A.F.N.E.R. aufmerksam. Im August 2008 spürte er Viktor Augenfeld auf, den er von einem Archivfoto kannte und befragte ihn in der Taverne über seine Vergangenheit.

Nach dieser ersten Begegnung (die, wie man im Pilotfilm sehen kann, ziemlich kurz verlief), belauerte man sich eine Zeitlang gegenseitig. Doch schließlich konnte Viktor ihn überzeugen, F.A.F.N.E.R. nicht mehr anzugehören und ließ stattdessen einige Informationen über die Existenz von PANTHERION durchsickern.

Tarek ließ sich in Folge zwar nicht rekrutieren, blieb der Organisation aber verbunden. So ergeben sich durch seine investigative Arbeit manchmal wertvolle Kontakte, die er dem Team zur Verfügung stellt, und seine Recherchen tragen hin und wieder ein entscheidendes Mosaiksteinchen zur Lösung eines Falles bei. Auf diese Weise ist er bis heute eine hilfreiche Schnittstelle zu Erfindern, UFO-Entführungsopfern und Enthüllungsjournalisten.

Mr. CROPfm: stur, humorvoll, hochintelligent und einer der wenigen Außenstehenden, die Kontakt zu PANTHERION unterhalten.