Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

In letzter Zeit war hier viel von Magie die Rede, ich weiß! Wenden wir uns heute also wieder anderen Bereichen zu, mit denen PANTHERION zu tun hat – zum Beispiel einer Parallel-Dimension, deren Einfluß sich mittlerweile keiner mehr entziehen kann … ob es ihm bewußt ist oder nicht. Vom Kuratorium mag nicht so eine unmittelbare Bedrohung ausgehen wie von der Welt der Vampire oder dem Raum zwischen den Sternen, noch mag sie so unkontrollierbar erscheinen wie die Clowns-Dimension, doch vermutlich ist es gerade jenes trügerische, vielleicht sogar faszinierende Element der relativen Nähe zu unserer, die das Kuratorium so gefährlich macht.

Die Farben dieser Welt wirken stark ausgebleicht, Bewegungen sind ruckartig und schnell, es liegen Geräusche in der Luft, die an das Pfeifen von Faxgeräten erinnern. Alles erscheint steril und nüchtern, auf höchstmögliche Effizienz ausgerichtet. Es ist eine Welt der strengen Rationalität und Logik. Die Bewohner dieser Realität haben es geschafft, Technik zu entwickeln, die jeder menschlichen um Jahrhunderte überlegen ist!

Viktor Augenfeld und Viola Wachter im Kuratorium. Production still / Pilotfilm

Viele UFO-Phänomene haben ihren Ursprung im Überlappungsbereich dieser Dimension mit unserer. Seit beinahe hundert Jahren gibt es regelmäßigen Austausch zwischen dem Kuratorium und geheimen Abteilungen unserer Regierungen: Im Gegenzug für irdische DNA überläßt das Kuratorium unseren Technikern aus ihrer Sicht veraltete Technologie. So kamen wir zum Glasfaserkabel und zu Mobiltelefonen. Das war aber auch der Ursprung für HAARP, Mikrowellenwaffen, und “Impfungen” mit RFID-Chips. Auch die ominösen Rinderverstümmelungen gehen auf das Konto des Kuratoriums. Außerdem steht zu vermuten, daß die mysteriöse Krankheit namens Morgellons in Zusammenhang mit Experimenten des Kuratoriums steht (vgl. die Homepage der Morgellons Research Foundation MRF).

Insbesondere F.A.F.N.E.R. unterhält intensiven Kontakt zum Kuratorium. Aus seiner Zeit bei dieser Einrichtung konnte Viktor Augenfeld einige Gerätschaften retten (wie z. B. seine Lieblingswaffe); durch seine Kenntnisse in dieser Dimension war es dem Team darüber hinaus aber auch noch möglich, einige weitere Technologien zu entwenden. So stammen mittlerweile ein Großteil des Waffenarsenals von PANTHERION sowie dessen Geräte auf der Krankenstation und das gesamte VR-System aus dem Kuratorium.

Regelmäßiger Kontakt zum Kuratorium: F.A.F.N.E.R.-Agenten Vinzenz Kaltenbach und Nastya Andrejevna Stavrogina am Dimensionsfunk. Production still / Pilotfilm

Im Gegensatz zu Wesen aus den meisten anderen Dimensionen lebt eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Angehörigen des Kuratoriums mitten unter uns. Und sie gehen sogar als normale Mitbürger durch, sofern man sich nicht zu eingehend mit ihnen unterhält (dann würde einem Menschen schnell ihre irritierende Emotionslosigkeit auffallen). Großteils leben sie hier in geheimen Untergrund-Basen wie S-4 – unser Sonnenlicht ist ihnen nämlich bei weitem zu grell, deshalb tragen sie immer Sonnenbrillen, wenn sie in der Öffentlichkeit unterwegs sind. Außerdem benötigen sie enorme Mengen an Flüssigkeit. Um das Problem mit dem Sonnenlicht in den Griff zu bekommen, haben sie unsere Regierungen höflich gebeten, Chemtrails zu fabrizieren.

Die letztliche Motivation des Kuratoriums verbirgt sich allem Anschein nach hinter dessen vordergründigem Forschungsdrang und ist daher nicht bekannt. Allerdings taucht in letzter Zeit gerüchteweise immer wieder eine bestimmte Bezeichnung auf: Nekronauten.

Advertisements