Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Lang hat’s gedauert, dafür hat sich das Warten um so mehr gelohnt: Zoë Angel und Charly Blood geben weitere Einblicke in die Ereignisse um BASILISK – mit anderen Worten: MORBUS wird fortgesetzt! Und zwar

  • gleich doppelt: die Nummern 3 und 4 der Reihe finden sich zusammen
  • in einem über 200 Seiten starken Taschenbuch,
  • das, wie angekündigt, soeben bei den wunderbaren EVOLVER BOOKS erschienen
  • und für 12 Euro zu haben ist!

Das Erscheinen des Doppelbands schien erst unter keinem guten Stern zu stehen: Wie man hört, entpuppte sich schon mal die erste Lieferung aus der Druckerei kompletter Fehldruck … zugegeben, dahinter muß keine mutwillige Verschwörung stecken, aber die Tatsache, daß im hinteren Teil des Buches auch ein offizielles Schreiben (samt geschwärzter Stellen) kommentarlos abgedruckt ist, das vor dem Druck neuer MORBUS-Bücher warnt, läßt schon so einige beunruhigende Gedanken aufkommen.

Morbus3-4-TitelDennoch haben es die beiden Autoren geschafft, die Einblicke in die skurril-blutigen Fälle des BASILISK-Teams der 80er fortzuführen! Die Titel ihrer beiden Gruselkrimis Bei Vollmond bist du tot und Im Bann der Mörderpuppe zeigen wieder überarbeitete klassische Gemälde – diesmal handelt es sich um “Ein Leopard” (1572) von Paul de Vos und “Young Girl with Doll” (1884) von Berthe Morisot.

Doch damit nicht genug! Das Taschenbuch ist auch noch mit einem Bonus-Teil ausgestattet, der sich sehen lassen kann: ein Überblick über die Mitglieder von BASILISK, ein Glossar mit Wiener Ausdrücken, Autorenbiographien und eine mächtige Vorschau auf kommende MORBUS-Veröffentlichungen runden das Lesevergnügen ab. Drücken wir den Machern die Daumen, daß aller Widrigkeiten zum Trotz bald eine nächste MORBUS-Ausgabe folgt!

MORBUS 3/4: Bei Vollmond bist du tot / Im Bann der Mörderpuppe auf Amazon

MORBUS 3/4: Bei Vollmond bist du tot / Im Bann der Mörderpuppe bei EVOLVER BOOKS

Die beiden Heftromane erscheinen auch einzeln als E-Books (zu je € 1,99) und sind auf den üblichen Elektrobuchplattformen erhältlich.

***

Aus dem Pressetext:

In einer unwiderstehlichen Melange aus klassischem Gruselkrimi, Urban Fantasy, Krimi und Wiener Milieugeschichten berichten die MORBUS-Romane über die mysteriösen – von alten Sagen und Legenden inspirierten – Fälle einer traditionsreichen Wiener Geheimorganisation, eines Privatdetektivs und eines Gruftie-Girls.

Es beginnt wie ein ganz normaler Privatdetektiv-Krimi.

Der in alkoholischen Unehren aus dem Dienst geschiedene Expolizist Bernd Waidmann soll einen Fremdenführer beschatten, weil dessen Frau ihn für einen Ehebrecher hält. Die Wahrheit dahinter ist aber viel schockierender und unheimlicher: Der Mann und sein bester Freund haben sich am falschen Mädchen vergangen – einer Nixe, deren Vater jetzt blutige Rache nimmt.

Das war Blutschwur der Donauleichen. Waidmann lernte darin nicht nur das Gruftie-Girl Petra Jesselmaier kennen, sondern auch eine seltsame Geheimorganisation namens BASILISK, das ebenso exklusive wie unheimliche Café Zeitstop und allerlei mysteriöse Gestalten. Und kaum war der erste Fall so halbwegs aufgeklärt, schlitterte der Detektiv schon in die nächste mysteriöse Affäre, in der es um Killerclowns in einem Vergnügungspark, boshafte Bauchrednerpuppen, bärtige Damen und lebende Skelette ging: Im Prater tanzt der Sensenmann.

Spätestens mit dem zweiten MORBUS-Band war klar, dass es dem Autorenteam Zoë Angel & Charly Blood gelungen war, den klassischen Gruselkrimi wiederzubeleben. Wer jetzt an Dan Shocker und seinen Macabros, den guten Dr. Morton und den Geisterjäger John Sinclair, Dämonenkiller und die Vampir-Romanreihe denkt, liegt völlig richtig: MORBUS handelt nicht nur in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, sondern bewahrt auch die Werte der damaligen Romanhefte. Da tauchen Monster und Magier auf, da ereignen sich grausame Morde und unheimliche Beschwörungen, da krachen Kalter Krieg und die frühe Alternativbewegung gewaltsam aneinander. Und weil MORBUS in Wien spielt, kommen natürlich auch das Morbide und der schwarze Humor nicht zu kurz …

Dabei hatte die erfolgreiche Horror-Romanreihe ihren Ursprung eigentlich in Graz. Dort residiert nämlich die Top-Secret-Organisation PANTHERION, die sich seit urdenklicher Zeit darum bemüht, das Grauen aus anderen Dimensionen von unserer Welt fernzuhalten. Und dort erscheinen die Abenteuer der derzeitigen PANTHERION-Helden auch in der Heftserie OMEN, die sich regelmäßig Akte X-artiger Fälle in der steirischen Landeshauptstadt und ihrer Umgebung annimmt.

Irgendwann stießen die PANTHERION-Experten bei ihren Recherchen auf die Spuren einer Partnerorganisation in Wien, von der man seit Mitte der Achtziger – angeblich wegen einer Selbstmordepidemie unter den Mitgliedern – nichts mehr gehört hatte. Erst 2010 wurde BASILISK wieder aktiv, und seit damals wird auch intensiv daran gearbeitet, die Fälle und Abenteuer der früheren Mitstreiter gegen das Böse in Romanform aufzuarbeiten – eben in MORBUS, das nunmehr passenderweise im Wiener Verlag EVOLVER BOOKS erscheint. Und zwar weiterhin mit den mittlerweile als Markenzeichen eingeführten Covers aus gruselig verfremdeten klassischen Gemälden …

Der nun als Taschenbuch veröffentlichte MORBUS-Doppelband vereint gleich zwei spannende Episoden (Nr. 3 & 4) der Gruselkrimi-Serie: Bei Vollmond bist du tot und Im Bann der Mörderpuppe.

Bei Vollmond bist du tot erzählt die Geschichte grausamer Mordfälle, bei denen ein gnadenloser Killer alte Damen tötet und danach ihre Pelzmäntel schändet. Die Polizei vermutet anfangs radikale Tierschützer hinter den Morden, doch bald wird (natürlich inoffiziell) BASILISK hinzugezogen, weil die Lösung doch viel weiter in der Vergangenheit liegen dürfte als ursprünglich angenommen. Steckt ein Gestaltwandler hinter den Greueltaten? Verbergen sich im Tiergarten Schönbrunn übernatürliche Geheimnisse aus der Kaiserzeit? Werden Bernd, Petra und die BASILISK-Profis es schaffen, den Killer aufzuhalten?

Der Nachfolgeroman Im Bann der Mörderpuppe beginnt in der Wiener Zuhälterszene, wo ein Machtkampf der „Strizzis“ auf dem Praterstrich, am Gürtel und in anrüchigen Unterweltlokalen eine neue Ordnung in der Rotlichtszene schaffen soll. Bald findet BASILISK in seiner Geheimzentrale unter dem Stephansdom jedoch heraus, dass hinter dieser Eskalation der Gewalt weder hartgesottenen Messerstecher noch Pistolenschützen stecken, sondern eine lebendige Puppe, ein böses kleines Mädchen … und eventuell noch viel mehr.

Mit viel Blut und Gewalt, aber auch mit dem unschlagbaren Wiener Schmäh und einer ordentlichen Prise Sex zieht das MORBUS-Autorenteam Wiener Sagen und Legenden heran, um nicht nur „Monster of the Month“-Fälle zu präsentieren, sondern auch eine übergreifende Serienmythologie zu etablieren. Fernab von Regionalkrimi-Klischees – zwischen Eighties-Nostalgie und Goth-Subkultur, Private-Eye-Krimi und uralten Mythen.

Man darf gespannt sein, wie es weitergeht …

 

PS: Demnächst werden auch die beiden ersten MORBUS-Bände Blutschwur der Donauleichen und Im Prater tanzt der Sensenmann als E-Books neuveröffentlicht – natürlich bei EVOLVER BOOKS!