Programmiertes Bewußtsein

Tags

, , , , , , , , , , , , ,

Wer die Hintergründe der F.A.F.N.E.R.-Methoden, die in OMEN 3 geschildert werden, für Fiktion hält, lebt in beneidenswerter Unwissenheit. Mind Control ist ein besonders düsteres Kapitel in der Geschichte der Geheimdienste, und wir dürfen mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, daß etwa MKUltra bis heute geheime Projekte nachfolgen – eine hervorragende, aber nicht leicht verdauliche Einführung in die Thematik findet Ihr z. B. in dieser CROPfm-Sendung. Wer sich tiefgehender damit beschäftigen will, dem empfehle ich ein True-Crime-Buch, das sowohl durch seine außergewöhnlich gute Recherche als auch die daraus resultierenden Schlußfolgerungen hervorsticht, die mich einfach nur fassungslos machten:

Klick für Amazon!

Klick für Amazon!

Wenn sich Euch beim Lesen ebenfalls der Magen umdreht, sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt! Ein unverzichtbares Kompendium zu diesem Buch ist auch die inzwischen berühmt gewordene “Greenbaum Speech”. Gehalten wurde sie von Professor D. Corydon Hammond unter derm ursprünglichen Titel “Hypnosis in MPD: Ritual Abuse” im Zuge der Annual Eastern Regional Conference on Abuse and Multiple Personality im Juni 1992. MPD steht für Multiple Personality Disorder (mittlerweile als DID, Dissociative Identity Disorder oder Dissoziative Identitätsstörung bezeichnet). Seine verstörenden Aussagen beinhalten die Beteiligung von Militär und Regierungsbehörden beim gezielten Erzeugen multipler Persönlichkeiten. Dr. Hammond wurde in der Öffentlichkeit als Experte für rituellen Mißbrauch und Mind Control bekannt, schweigt sich mittlerweile aber schon seit Jahren zum Thema aus.

Obwohl die “Greenbaum Speech” vor mehr als 20 Jahren gehalten wurde, gilt sie nach wie vor als aktuell. Hier findet Ihr sie in englischer Sprache und hier in deutscher Übersetzung. Für > grotesque-Leser besonders interessant: Wie zu vernehmen ist, hat sich auch Melchior v.·. Wahnstein dieses Komplexes angenommen … Bald sollten wir mehr darüber erfahren!

Visit the Other Side!

Tags

, , , , , , , , , , , ,

Wir verkünden stolz: PANTHERION-Regisseur Jörg Vogeltanz hat nun seine Gedichte und Songtexte veröffentlicht … von denen einige ja auch im offiziellen Soundtrack vertont wurden. Die Sammlung ist nach jener äußerst befremdlichen parallelen Dimension namens Magonia benannt und ist sowohl als E-Book für den Amazon Kindle als auch als Taschenbuch erhältlich.

Magonia

Klick für Amazon!

Love. Magick. Death. Collected poems from the last 23 years by visionary artist Jörg Vogeltanz. Step through the portal and visit the Other Side!

Erschienen sind die andersweltlichen Texte bei der Edition Gwydion, bei der sich, wie man hört, in absehbarer Zeit auch wieder neue Geschichten aus dem PANTHERION-Multiversum ankündigen. Die Einflüsterungen aus den Welten jenseits unserer Vorstellung reißen nicht ab …

Die dunklen Seiten der Phantastik

Tags

, , , , , , , , , , , ,

Die Pulp-Reihe OMEN erscheint bei > grotesque, einem Imprint der Edition Gwydion. Wir möchten nicht verabsäumen, darauf hinzuweisen, daß diese nun auch ein Magazin herausbringt, welches das Herz jedes Phantastik-Freundes höher schlagen lassen wird: VISIONARIUM!

VISIONARIUM_kindle_72dpi

Klick für Amazon!

Wer sich – wie ich – noch gut an die Freude erinnert, beim Durchstöbern verstaubter Kisten auf dem Dachboden oder in engen Buchläden auf Sammlungen mit obskuren Kurzgeschichten gestoßen zu sein, die einen in ferne Welten begleiteten, und – wie ich – dieser Zeit und diesen Heften nachtrauert, der wird es zu schätzen wissen, daß es nun wieder eine Heimstätte für wagemutige Träumer gibt. VISIONARIUM ist “Absinth für den Geist”: Ein Treffpunkt für Kenner und Genießer der Genres Horror, Mystery, Bizarro, Urban Fantasy, Dark Fiction, Steampunk, Noir, SF und New Weird.

Also, besorgt Euch die “Gazette für phantastische Abwege” und teilt Eure Lese-Erfahrungen auf der Facebook-Seite von VISIONARIUM. Bis bald!

Große Neuigkeiten IV: OMEN neu im Druck

Tags

, , ,

Es ist endlich soweit: Nachdem man die Geschichte des PANTHERION-Teams schon seit einigen Monaten auf dem Kindle verfolgen konnte, liegen die drei bislang verfügbaren Romanhefte von Melchior v.·. Wahnstein auch als Printversion vor … diesmal mit den Illustrationen von Michael Wittmann UND den Classified Blueprints aus den Archiven des Hauptquartiers.

Sex, Verschwörungen, parallele Dimensionen, Vampire, okkulte Neonazis, Lovecraft’sche Monstren, magische Orden, Mind Control, uralte versteckte Botschaften, astrale Bedrohungen, Grazer Lokalkolorit – und mittendrin ein Geheimdienst-Deserteur, ein unfreundlicher Magier, ein UFO-Entführungsopfer / Hacker, eine psychisch labile Waffen-Närrin und ein luzide Träumerin! Herz, was willst du mehr?

OMEN 1 – Im Netz der Betörung

OMEN 2 – Der Schrecken aus dem Untergrund

OMEN 3 – Codename: FROZEN SHADOW

OMEN 1-3

Unweihnachtliches zur Vorweihnachtszeit

Tags

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wie schon letztes Jahr gibt es auch heuer wieder die Gelegenheit, einigen PANTHERION-Machern bei einer Lesung in Wien zu begegnen:

„Have yourself a merry little Christmas …“

Man muss Weihnachten nicht mögen, um die Vorweihnachtszeit zu überleben – aber es hilft.

Man kann aber auch etwas ganz anderes tun, als sich in die “Jingle Bells”-bespielten Kaufhäuser zu stürzen. Zum Beispiel eine Gratislesung von 13 Autorinnen und Autoren (also eigentlich sind es 15, aber manche davon lesen im Doppel …) besuchen und die “besinnliche Zeit” damit ein bisschen aufregender machen.

Geboten werden kurze, knackige Häppchen von je 5 Minuten Lesedauer aus den verschiedensten Genres: von kühler Großstadtprosa bis zum knallharten Krimi, von düsterer Fantasy bis zum launigen Humor, von der Science-Fiction-Parodie bis zur Doch-eine-Weihnachtsgeschichte. Bei uns gibt es alles – nur keine Langeweile.

Es lesen (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Jürgen Benvenuti
  • Charly Blood & Zöe Angel
  • Robert & Susanne Draxler
  • Andreas Gruber
  • Margarita Kinstner
  • Leo Lukas
  • Nicole Mahal
  • Ilona Mayer-Zach
  • Georg Pils
  • Andreas Plammer
  • Bernhard Reicher
  • Jana Volkmann
  • Andreas Winterer

Moderation: Susanne Draxler & Peter Hiess

WO? Konzertcafé Schmid Hansl, Schulgasse 31, 1180 Wien

(U6-Station: Währinger Straße; Straßenbahnstation der Linien 40 und 41: Kutschkergasse)

http://goo.gl/maps/6BGGt

WANN? Do., 12. Dezember, ab 19.30 Uhr

WIEVIEL? Eintritt frei

WAS NOCH? Essen, Trinken, Musik

WO KANN ICH BITTE WEIHNACHTS-SHOPPEN?! Beim Büchertisch der rührigen Buchhandlung Mord & Musik, wo die Werke aller auftretenden Autoren und -innen zu supergünstigen X-mas-Preisen angeboten und gern auch signiert werden.

UND WENN ICH KEIN GELD DABEI HABE? Dann gibt’s eine Tombola, zu der alle der Autoren besondere Geschenke mitgebracht haben – von signierten Raritäten über Mitbringsel aus Chinatown bis zu prähistorischen Knochen. Vertrauen Sie halt auf Ihr Glück …

„Verhängnis“ und „Wahnsinn“ kommen über die Leser

Tags

, , , , ,

Vor einigen Monaten wurde die Anthologie Horror-Legionen unters Volk gebracht … und damit auch zwei Geschichten aus dem PANTHERION-Universum: „Illumination“ von Melchior v.·. Wahnstein und „Bittere Früchte“ von Charly Blood. Inzwischen gibt es auch schon Rezensionen dazu … und so unterschiedlich die Stories sind, so verschieden scheinen auch die Geschmäcker der Leser zu sein!

Beginnen wir gleich mal mit Simona Turini:

„Bittere Früchte“ von Werner Skibar / Charly Blood erinnert an die guten alten „Gespenster Geschichten“, die ihn laut seiner Kurzbiografie schon früh prägten: Eine skurrile Geschichte um einen Fehler, der einem Mann zum Verhängnis wird.

Das sieht Markus Solty von Horror & Co. etwas anders; er meint zu den „Bitteren Früchten“:

Zu dieser Geschichte kann ich fast das gleiche schreiben wie zu der Des-Romero-Story. Ein Wiener Sandler (Penner) isst die falschen Früchte auf dem Naschmarkt und die Folgen bekommen ihm gar nicht gut. Auch hier fehlt das gewisse Etwas, das die Geschichte über den Durchschnitt hinausheben würde. So bleibt nach dem Lesen das Gefühl, dass nicht alles aus der Idee raus geholt wurde.

Auch Melchior v.·. Wahnsteins Kurzgeschichte löst unterschiedliche Reaktionen aus. Auf Amazon beispielsweise erschließt sich einer Rezensentin nicht, weshalb eine Geschichte, über die man tagelang nachdenkt, und die mit einem grauenvollen Gedanken und schockierendem Kopfkino aufwartet, dem Horrorgenre zuzurechnen sein soll:

Das man Horror als solchen verschieden interpretieren kann ist mir klar. Allerdings habe ich hier den Horror, den Grusel oder was auch immer vergeblich gesucht und auch nach ein paar Tagen von „drüber nachdenken“, hat er sich mir nicht offenbart. Es ist ein grauenvoller Gedanke, dass man für irgendetwas sich selbst aufgeben muss. Die Magie in der Geschichte kann da durchaus als Metapher für alles andere gewertet werden, bei dem man einen Teil von sich Opfern muss. Aber dennoch … Horrormäßig geschockt hat mich hier eigentlich nur mein Kopfkino, als es Bilder zu den Taten des Protagonisten ausgespuckt hat.

Dagegen heißt es, nochmals bei Horror & Co.,:

Melchior von Wahnstein. Solch ein Pseudonym kann sich eigentlich nur ein Österreicher ausdenken. Ich gebe zu, dass mir der Name im Inhaltsverzeichnis zum ersten Mal über den Weg gelaufen ist und ich gebe zu, ob des obskuren Namens war ich auf das Schlimmste gefasst. Aber wie es so oft der Fall ist, wenn man mit gar keinen Erwartungen an eine Geschichte herangeht, wurde ich sehr überrascht. „Illumination“ ist der innere Monolog eines Mannes, der alleine in einer Kammer zum Großmeister eines nicht näher genannten Ordens initiiert werden soll. Sein einziger Zimmergenosse ist ein Totenschädel. Wie sich der Wahnsinn des Erzählers von Seite zu Seite steigert und wie Wahnstein es ihn erzählen lässt, ist einfach nur beklemmend. Großes Kino.

Meine Ansicht: Soll nichts Schlimmeres geschehen, als daß Geschichten kontrovers aufgenommen werden! Kritiken zeigen, daß unsere Autoren aufmerksam gelesen werden – ob das nun gut oder schlecht ist, entscheidet nur Deine Psyche. Und wer weiß, was Melchior und Charly noch einfällt, um Deine Träume heimzusuchen …

Große Neuigkeiten III: MORBUS goes EVOLVER BOOKS

Tags

, , , , ,

Zoë Angel und Charly Blood haben viele Geheimnisse ­ und eines verraten sie heute. Aber Vorsicht! Es gibt dunkle Mächte, die nicht wollen, dass dieses Mysterium preisgegeben wird …

Darum haben die beiden neulich mit Melchior v.·. Wahnstein korrespondiert und weitere Vorgehensweisen besprochen. Um die Wahrheit auch weiterhin möglichst flächendeckend zu verbreiten, erscheinen OMEN und MORBUS ab sofort bei zwei verschiedenen Verlagen. Nur so kann man den Gegner verwirren.

Also verkünden wir nun feierlich, dass MORBUS ab der nächsten Nummer bei EVOLVER BOOKS, dem Fachverlag für Pulp-Thriller, Horror und Science Fiction, zur Veröffentlichung gelangt.

Banner_EB_300_250 Banner_EB_300_250Ihr wollt noch mehr wissen? Dann lest hier weiter!

OMEN bekommt Ihr auch weiterhin über
https://grotesqueverlag.wordpress.com/kontakt-und-bestellung/

Es geht weiter!

Große Neuigkeiten II: OMEN für den Kindle!

Tags

, , , , , , , ,

Wie schon angedeutet, tut sich was bei PANTHERION: Als ersten Schritt darf ich voller Stolz verkünden, daß Melchior v.·. Wahnsteins Groschenheftreihe OMEN nun auch als E-Book für den Kindle erhältlich sein wird! Den Anfang macht natürlich Nr. 1, Im Netz der Betörung:

omen_01

Klick für Amazon-Link!

Im Gegensatz zur Printausgabe gibt’s einen besonderen Leckerbissen für unsere Leser: Jede elektronische Variante wird – neben den genialen Covers von Jörg Vogeltanz – mit neuen Illustrationen versehen … und zwar von niemand Geringerem als dem legendären Zeichner Michael Wittmann, der über 300 Hefte von Perry Rhodan bebildert hat! Hier und hier findet Ihr übrigens lesenswerte Interviews mit dem sympathischen Künstler. Und hier ist eine Übersicht all seiner grandiosen Innenillustrationen für Perry Rhodan!

Der ideale Einstieg also ins PANTHERION-Universum für alle, die OMEN noch nicht kennen und die Vorgeschichte zum Pilotfilm erfahren wollen! Und dazu braucht man noch nicht einmal einen Kindle zu besitzen: Amazon bietet eine Bandbreite an Möglichkeiten, Kindle-Bücher zu lesen – egal ob auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Computer. Ihr kauft ein Kindle-Buch einmal und könnt es nicht nur auf einem Kindle, sondern auf allen Geräten lesen, auf denen Ihr die Kindle Lese-App installiert habt. Und hier könnt Ihr sie kostenlos herunterladen.

Große Neuigkeiten I

Tags

, , , , , , , , ,

Viel zu lange hat sich nichts mehr getan auf diesem Blog! Das soll sich nun ändern. Denn untätig waren wir alle nicht; hinter den Kulissen wurde und wird weiter an der Übermittlung der Geschehnisse um das PANTHERION-Multiversum gearbeitet. Wenn Ihr also in nächster Zeit das eine oder andere Gerücht aufschnappt, das im Zusammenhang mit den Organisationen in Graz, Wien, Klagenfurt, Salzburg etc. steht oder über entsprechende alarmierende Hinweise stolpert, dann könnte durchaus etwas dran sein. Natürlich werden sowohl PANTHERION selbst als auch deren Kollegen in anderen Städten (geschweige denn F.A.F.N.E.R.) solche Aussagen weder bestätigen noch dementieren.

Die erste Ankündigung betrifft > grotesque selbst: Das Label wird nunmehr ein Imprint der neu gegründeten Edition Gwydion. Das bedeutet, daß die kommenden OMEN-Hefte ab sofort dort erscheinen werden – aber auch, daß alle bisherigen Ausgaben in Kürze zusätzlich als E-Book für den Kindle erhältlich sein werden! Und das ist erst der Anfang …

Logo_Edition Gwydion_grotesque_CMYK

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.